So geht positiver, motivierender Reitunterricht!

Fotos: Klara Freitag

Eigentlich ist es ja soooo simpel in der Theorie: Man nehme einen Reitlehrer, der eine Menge weiß und es vermag, sein Wissen weiterzugeben. Dann füge man einen tollen Kursort hinzu, wissbegierige und nette Menschen und schwupp-die-wupp ist die perfekte Lernathmosphäre da. Am Rand lauschen alle und freuen sich mit, wenn es klappt, was Reiter und Pferd da fabrizieren sollen. Keiner lästert, alle bemühen sich, das Beste zu geben. Und zwischendurch gibt’s Tee, Kaffee und was zu Essen und ganz viel Fachsimpelei. Einfach richtig gute Reitkurse eben.

Ziel des Kurses für dieses Paar war: An der Losgelassenheit und am Sitz arbeiten. Das Bild zeigt, dass das ganz gut klappte!

Reitschüler motivieren

In der Realität sieht es leider oft anders aus. Weil da vielleicht dann doch nicht so viel Lust auf Wissensvermittlung da ist, weil dann vielleicht doch nur Warmblutreiter tatsächlich gut unterrichtet werden, weil die Zuschauer am Rande es viel besser wissen als derjenige im Sattel und das auch raushängen lassen.

Konzentriertes Zuschauen, abwechselnd mit guten Unterhaltungen: Es war voll bei uns im März!

Den richtigen Reitlehrer finden

Zurück zu den Basics, immer wieder und das mit Freude – das war häufiger Thema im Kurs.

 

Philippa, mit der ich die Kurse organisiere, und ich können mit Stolz sagen: Bei uns ist das nicht so. Unser Kurs mit Claudia Butry war wirklich, wirklich sehr nach an diesem Ideal von der Wunschvorstellung da oben. Das liegt natürlich sehr am Trainer: Claudia weiss viel und kann das vermitteln. Und sie hat Lust auf jedes Niveau, so lange der Reiter wirklich lernen will und fair zum Pferd ist. Egal welche Pferderasse, egal, ob es um Basis geht oder um etwas Fortgeschrittenes.

Faires Reiten lernen

Blakkur und Philippa arbeiten sich auf einer kleinen gebogenen Linie durch sämtliche Seitengänge im Schritt. Von wo nach wo sind sie in diesem Bild unterwegs? Sieht nach Schulterherein aus.

 

Aber es sind auch und vor allem die Menschen, die zu uns kommen, die die Atmosphäre besonders machen. Irgendwie schaffen wir es mit Philippas Reitschule, Claudias Einzugsgebiet und meinem Blog jedes Mal wieder eine super spannende Mischung an Menschen, die das Beste für’s Pferd wollen, zusammenzustellen. Ist einfach so. Und das auf so unterschiedlichen Ebenen. Wir hatten in Claudias Märzkurs Warmblüter, die ganz gut auf Turnieren unterwegs sind, eine Friesin die im Kurs die ersten Tritte auf dem Weg zur Piaffe erlernte, einen Apaloosa-Araber-Mix in der Grundausbildung, Isländer, die das komplette Schritt-Seitengangprogramm können und mehrere Reitponys, die lernen, über den Rücken taktmäßig zu gehen (oder besser: Reiter, die lernen, ihre Ponys über den Rücken zu reiten).

Reitkurse, die Dich wirklich weiterbringen

Was mich immer wieder an Claudias Unterricht fasziniert, ist, dass sie so gut Prioritäten setzen kann. Sie überfrachtet keinen mit Input, sondern pickt sich eine Sache nach der anderen heraus. Es ist jedes Mal sehr hilfreich und auch umsetzbar für den Reiter. Alle, wirklich alle Reiter kamen beschwingt aus dem Kurs heraus. Voll neuen Mutes und neuer Trainingsideen.

Da sieht man das Kursziel Losgelassenheit für dieses Paar schon ganz schön gut!

Feedbacks zu unserem Claudia-Butry-Reitkurs

Bei jedem Paar waren Fortschritte innerhalb der Einheit und in den beiden Kurstagen zu sehen. Damit ihr nicht nur meine Meinung dazu lest, habe ich ein paar Zeilen aus den Feedback-Bögen der Teilnehmer herausgeschrieben (die einzigen Verbesserungen, die wir machen sollen laut den Feedbacks, sind den Eingang und den Einlass am Vortag zu verbessern. Wir brüten darüber, wie das angenehmer werden kann!).  Also, hier kommen ein paar Meinungen!

Die Reiterin des Fuchses, den ihr da oben seht schreibt:

„Meine Erwartungen waren, dass ich Hilfe und Tipps für meinen Sitz bekomme und für die Losgelassenheit meines Pferdes.“

Zum Glück hat sie genau das auch gefunden beim Kurs:

„Es war sehr toll, meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Besonders gut fand ich, dass Claudia mich genau da abgeholt hat, wo Bolero und ich gerade stehen. Sie konnte uns sehr gut helfen. Außerdem hatten wir tolle Bedingungen… und man war von sehr netten Menschen umgeben.“

Ahhh, ich schmelze dahin, liebe St.! Freut mich sehr, dass es Dir so gut bei uns gefallen hat, es war das erste Mal. Übrigens ist sie nachgerückt, noch in der letzten Woche vor dem Kurs, und stand nicht an erster Stelle auf der Warteliste! Es geht immer noch was über die Wartelisten zeigt die Erfahrung.

Der nächste Reitkurs und die Warteliste

Auch wenn alle Kursplätze in diesem Jahr schon für die Reiter vergeben sind, macht es Sinn, sich auf die Wartelisten schreiben zu lassen. Das sag‘ ich ja ganz häufig, ebenso, dass zuschauen unterschätzt ist. Man sieht so gute vorher-nachher-Unterschiede und kann die ganz anders wahrnehmen, wenn man nicht mit dem eigenen Pferd und der eigenen Reiterei beschäftigt ist. Hier ein Feedback von einer Zuschauerin, die sich als Wiedereinsteigerin ihr erstes eigenes Pferd gekauft hat:

„Die Erwartungen wurden erfüllt. Viel Tipps, viele Infos, dabei immer Gelassenheit und entspannte Atmosphäre. Super viele Übungen zum Geraderichten und die richtigen Hilfen für die Seitengänge gelernt!“

 

Dressurausbilderin Claudia Butry. Sie arbeitet nach der Eckart-Meyners-Bewegungslehre für den Reitersitz und orientiert sich in der Dressur an der klassischen Reitkunst, ist zudem Trainerin A FN.

 

Hier noch ein Feedback von zwei Schwestern, die erstmals mit Pferd dabei waren. Eine von Ihnen hat unsere Kurse erst mal zuvor als Zuschauerin vor zwei Jahren kennengelernt:

„Erwartungen haben sich erfüllt, tolle Atmosphäre zum Unterrichten! Absolut fair zum Pferd, fordern ohne überfordern! Gute Anforderungen durch 2 x 30 Minuten , tolle Kursorganisation und tolle Ausbilderin. Problem wurde erkannt und mit viel Input für zuhause versorgt.“

Rassenvielfalt pur auf unserem Reitkurs: Apaloosa-Araber-Stute Shamani, es gaben aber auch eine Friesin, Isländer, Warmblüter, Reitponys im Kurs.

 

Also, das war ein toller Auftakt in unsere Kurssaison 2019! Wir danken Claudia für dieses wunderbare, inspirierende und lehrreiche Wochenende und allen Zuschauern und Reitern für ihr Kommen und die Bereicherung durch Eure Ideen, Fragen, Euer Wissen und Eure gegenseitige Zugewandtheit.

3 Kommentare

  1. All das, was ihr hier beschriebt, finde ich auch bei den Kursen bei uns „Zu Hause“ 😀 Leider habe ich es nicht geschafft, mich für eure Kurse anzumelden, aber vielleichtr klappt es ja irgendwann mal 🙂 Toll, wie ihr das macht 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.