Frohe Weihnachten!

Alle Fotos: Klara Freitag

 

Ich wünsche Euch ein wundervolles Weihnachtsfest!

Mit viel Ruhe und Muße. Mit viel Zeit offline.
Die ich mir auch nehme, daher ist es still hier, verhältnismäßig, und Ihr erhaltet meinen Weihnachtsgruß heute, am zweiten Weihnachtstag.

 

Etwas möchte ich aber dennoch sagen. Etwas über die Geschenke, die unter unserem Baum lagen.  Und zunächst noch etwas anderes.

 

 

Zum einen: Diese Bilder hier sind etwas Besonderes für mich, denn sie sind ausnahmsweise mit meiner Tochter entstanden. Sie wünscht sich jedes mal sehr, auch auf den Blogfotos sein zu dürfen. Für mich ist das ein Drahtseilakt, denn einerseits möchte ich mein Kind nicht oder nicht viel im Internet zeigen, andererseits aber natürlich nicht verschweigen, dass sie eine große Rolle in meinem Leben spielt. In diesem Jahr haben wir uns also darauf geeinigt, dass sie beim Fotos für den Blog an Weihnachten dabei sein darf. Und das war sehr schön!

Zum Zweiten: Nie war ein Oktober und November vollgepackter und weihnachtlicher für mich als in diesem Jahr. Der Adventskalender für Pferdemenschen ist ein echtes Herzensprojekt, das aber ganz schön viel Aufmerksamkeit neben all den anderen Projekten wie den Artikeln für Feine Hilfen, equitrends, Reiter Revue und pferdia brauchte. Zum Beispiel: Fotos auswählen, Druckereien vergleichen, graphische Gestaltungen frei geben und Überarbeitungen beauftragen, das Projekt vorstellen und die ideale Bildabfolge finden, Zitate heraussuchen und Quellen ausfindig machen, Rechte klären und hin und her überlegen, welches Motiv rein darf und welches nicht. Werbung planen, Posts planen, rechnen, freuen, vorstellen: Es hängt einfach so viel dran.

Das hat mich nicht nur Stunden im Büro gekostet, sondern auch Stunden im Sattel. Aber er war es wert! Er ist wunderschön geworden und ich bin echt stolz darauf.

Ich danke allen, die mir erzählen, wie gut der Kalender gefällt. Wie wichtig solche Feedbacks sind, weiß man vielleicht erst, wenn man mal selbst so etwas gestemmt hat. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Ihr mich noch mehr darüber informiert, wie ihr den Kalender findet. Bisher gab es nur Rückmeldungen, die positiv waren („wahnsinnig schön von innen“, „so inspirierende Zitate“, „ich freue mich jeden Tag darauf!“). Ihr dürft natürlich auch sagen, was ihr gern anders hättet – ich bin gespannt auf jede, jede, jede einzelne Rückmeldung! Schreibt mir hier gern einen Kommentar oder eine PN, das wäre wirklich toll!

Natürlich plane ich auch schon wieder etwas Neues. Freue mich schon, Euch irgendwann davon erzählen zu können. Übrigens warten vielleicht einige von Euch auf zwei angekündigte Gewinnspiele. Ich fand es einfach Wahnsinn, was vor Weihnachten gewinnspieltechnisch so los war, und habe mich entschieden, das lieber ins Neue Jahr  zu verlegen.

Timing, Rhythmus und so – nicht nur beim Reiten so wichtig und viel effektiver!

Wollte Euch ja noch etwas über unsere Geschenke erzählen. Also, bei uns ist Weihnachten wirklich ein großes Ding, mit jedem Tag in einem anderen Teil unserer großen Familie. Ich liebe das sehr, es ist irgendwie ein Stillstehen in meinem sonst echt so vollgepackten Alltag.

Es türmen sich bei uns die Geschenke unterm Baum. Das ist jetzt nicht besonders angesagt, das zu erzählen, denn es ist ja total konträr zu allen Strömungen, die Bescheidenheit, Konzentration auf das Wesentliche und Müllvermeidung propagieren. Ich finde es  genau so ausufernd sehr schön. Jeder überlegt sich, wie er dem anderen denn eine Freude machen könnte, und dann fällt einem noch etwas ein und noch etwas und noch etwas.

Es ist das Fest der Fülle und der Wertschätzung. Nächstenliebe darf man auch mal so zeigen. Und das darf dann  ein Mal im Jahr auch ausufern, finde ich.

Übrigens haben auch die Tiere etwas bekommen: Hündchen ein riesiges neues Bett, dass so kuschelig ist, dass sich meine Tochter das jetzt auch wünscht, für ihr Zimmer. Es sieht aus wie ein Plüsch-Ufo. Ailena habe ich einen Kappzaum geschenkt (oder mir selbst, wie man es nimmt), Chamonix hat eine Decke bekommen und es ist tatsächlich auch ein weiteres Tier bei uns eingezogen: Ein Kätzchen, das sich mein Mann sehnlich gewünscht hat. Ansonsten weiß ich gar nicht, worüber ich mich am meisten gefreut habe – es waren so viele schöne Dinge.  Ich poste mal etwas dazu in die Storys von Instagram (die ich in diesem Jahr übrigens zu lieben gelernt habe. Weil sie so direkt und schnell funktionieren, und man mal eben etwas für 24 Stunden sichtbar machen kann, was sich danach löscht. Ich heiße da alifewithhorses_de übrigens, HIER).

Euch allen wünsche ich noch ganz wunderbare geruhsame Tage, viel Freude und Fülle. Wir hören uns im Neuen Jahr!

 

P.S.: Wer Lust hat, in der Zeit zwischen den Jahren sich pferdetechnisch fortzubilden: Im pferdia Magazin habe ich aufgeschrieben, welche Filme ich von ihnen am lohnendsten finde. HIER könnt ihr das nachsehen. Viel Freude dabei!

 

4 Kommentare