Kurse

 


Hallo zusammen,
wir, meine Freundin Philippa und ich, laden die interessantesten Ausbilder zu Reitkursen im kleinen Rahmen ein. Persönlich, individuell und garantiert erhellend! Es kommen zu uns:

Elaine Butler – Sitzschulung nach Mary Wanless
4. & 5. April 2017

Saskia Gunzer – Langzügelarbeit und Arbeit an der Hand
6. & 7. Mai 2017

Claudia Butry – Theorieabend
15. September 2017

Claudia Butry – Dressurkurs
(inkl. Franklinbälle und Bewegungslehre nach Eckart Meyners)
16. & 17. September 2017

Sara Oliveira – Dressurunterricht
kommt im Mai, Juni, Juli, August  jeweils einen Tag für Privatstunden. Wer sich anhängen möchte, schreibt einfach eine Mail. 

Bisher wurden alle Kurse vom VFD als Fortbildung für Übungsleiter anerkannt.

ZU CLAUDIA BUTRY:

c-butry2-foto_linda_witte

Claudia Butry mit ihrer Friesenstute Wietske. Alle Fotos von Claudia Butry hat Linda Witte aufgenommen.

 

Claudia Butry kenne ich gefühlt ewig, und habe am eigenen Leib erfahren, dass sie hervorragend unterrichtet. Das erste Mal einen Kurstag hat sie bei mir am Stall vor fünf, sechs Jahren gegeben. Seitdem sind wir uns immer wieder über den Weg gelaufen und haben so einige tolle Artikel gemeinsam gemacht. Jetzt ist es endlich so weit, wir haben Claudia eingeladen, noch mal zu uns für einen Kurs zu kommen. Sie ist Trainierin A FN, hat außerdem die Lizenz als Bewegungslehrer nach Eckart Meyners zu unterrichten und gehört zu den wenigen Ausbildern, die im Namen von Anja Beran unterrichten dürfen.

claudia_butry_img_4330_by_linda_witte-kopie

Ziemlich genial, dieses Bild. Foto: Linda Witte

 

Außerdem ist sie wahnsinnig nett und total bodenständig. Zu Reitern und zu Pferden. Kleiner Exkurs, der das verdeutlicht: Ihre Stute steht im Offenstall und Claudia schleppt selbst Heu. Dennoch jettet sie in die Schweiz und sonstwo hin, um Kurse zu geben und schwingt sich in den Sattel, um die dollsten Lektionen zu reiten. Finde ich super, diese Vielseitigkeit. Mehr über sie: www.neuesreiten.de.

c-butry3-foto_linda_witte
Also, die Fakten:

THEMA: Dressurkurs, individuell können Sitzschulungselemente und Franklinbälle-Training bei Bedarf hinzugenommen werden
DATUM: 16. und 17. September 2017
ORT: Hauset, Belgien, 10 Minuten von Aachen entfernt
PREIS: wie immer, 300 Euro Reiter, 60 Euro Zuschauer 2 Tage, 35 Euro Zuschauer 1 Tag.

THEMA: Abendveranstaltung  Bewegungslehre & die Ausbildungsskala des Reiters 

DATUM: 15. September 2017, 19 Uhr
ORT: Hauset, Belgien, 10 Minuten von Aachen entfernt
PREIS: 19 Euro, für Reiter des Dressurkurses kostenlos

Besser reiten durch Wissen, kurz gefasst ;o). Claudia hat uns bei ihrem ersten Kurs im März  2017 hier wirklich begeistert. Deshalb möchten wir noch mehr von ihr lernen, und haben sie für den Herbst zusätzlich für einen Theorieabend gebucht. Sie ist jemand, der alte Meister gelesen hat und weiter liest, jemand, der stets im Austausch mit Anja Beran ist, und dieses Dressurwissen mit dem Wissen um den Bewegungsapparat von Mensch und Pferd kombiniert. Geritten ist sie aber auch lange zum Beispiel bei Hannes Müller, Ausbildungsleiter der Deutschen Reitschule in Warendorf. Sie kennt also die FN-Welt genauso wie die Klassische, und das finde ich sehr wertvoll. Zudem arbeitet sie mit Eckart Meyners seit vielen Jahren sehr eng zusammen, weshalb sie sportwissenschaftlich erklären kann, wie der Reiterkörper funktioniert und das auch in die Praxis bringt (ab auf die Matte mit Poolnudeln oder so, Bälle hatten auch einige von uns unter den Armen oder die Rolle unterm Gesäß). Der Abend wird für die Reiter von Claudias Dressurkurs inbegriffen sein, für alle anderen kostet er 19 Euro, Dauer zweieinhalb Stunden. Ihr könnt Euch jetzt schon vormerken lassen.


ZU ELAINE BUTLER:

Du kennst Deine Reiterfehler, aber hast noch keinen Weg (oder Ausbilder!) gefunden, der diese Sitzfehler verbessern könnte? Du glaubst, dass man sich einen guten Reitersitz  über Jahre erarbeiten muss?  Entdecke eine Methode, Deinen Sitz effektiver verbessert und so auch Deinem Pferd optimale Bewegungsmöglichkeiten gibt! Du wirst staunen, was an zwei Tagen im Kurs möglich wird! Das Resultat siehst Du nicht nur auf Video, sondern auch das Pferd reagiert sofort: es wird besser schwingen, untertreten und die Anlehnung verbessern, sobald der Sitz besser wird. Zuschauern empfehle ich, beide Tage anzusehen, da dann der Lerneffekt am deutlichsten zu sehen ist. Ideal auch für Leute, die selbst unterrichten!

Elaine Butlers Sitzkorrekturen sind extrem effektiv (haben wir für Euch schon getestet!)

Elaine Butlers Sitzkorrekturen lassen den Reiter besser aussehen – aber vor allem helfen sie dem Pferd, sich und den Reiter korrekt tragen zu können (haben wir für Euch schon getestet!). Viele Probleme lösen sich allein dadurch, dass der Reiter besser sitzt.

Von so... zu so! Das ist Elaines Spezialgebiet. Aber: es geht auch um feine Sitzkorrekturen, sie unterrichtet Reiter aller Levels bis in die höchsten Klassen.

Von so… zu so! Das ist Elaines Spezialgebiet. Aber: es geht auch um feine Sitzkorrekturen, sie unterrichtet Reiter aller Levels bis in die höchsten Klassen.

Elaine Butler ist zertifizierte Trainerin nach der Mary-Wanless bzw. Ride-with-your-mind-Methode. Sie stammt aus Südengland, spricht hervorragend Deutsch und gibt auch in vielen anderen Ländern Europas Kurse. Sie arbeitet mit Reitern und Pferden verschiedener Altersstufen aus unterschiedlichsten Sparten sowie jeglichen Ausbildungsgraden – vom Anfänger bis zum Grand-Prix-Sportler. Die Wanless-Methode arbeitet reitweisenübergreifend. Es ist eine hocheffektive Methode der Sitzschulung. Pro Kurstag reitet jeder Teilnehmer zwei Mal, zudem gibt es eine ausführliche Theorieeinheit mit Sitzübungen, in die die Zuschauer mit einbezogen werden. Alle Einheiten werden mit Videos dokumentiert und danach besprochen. Der Kurs eignet sich sowohl für Privatreiter, als auch besonders für Unterrichtende, die ihre Schüler effektiver voran bringen möchten.  Kosten: 300 Euro Reiter / 50 Euro Box pro Kurs/ 60 Euro Zuschauer fürs Wochenende / 35 Euro Zuschauer für einen Tag. Wer in der pferdiathek angemeldet ist, kann sich dort Übungseinheiten mit Elaine Butler ansehen. Infos zum Mary-Wanless-System: www.die-wanless-methode.de.

Zu SASKIA GUNZER:

810_2

Und am Langzügel mit ihrem Mescalino. Foto: Inge Vogel (www.pferdiathek.de)

 

Saskia Gunzer unterrichtet mit Leib und Seele in der Arbeit an der Hand und in der Langzügel-Arbeit. Ich habe sie in Norddeutschland besucht und war begeistert von ihrer Art, ihre Pferde zu motivieren und zugleich so überaus korrekt zu arbeiten. Das Schönste, was ich bisher gesehen habe am Langzügel! Unterrichtssprache: Deutsch. Auf dem Blog findet Ihr einen langen Artikel zu Saskias Arbeit. Sie hat einen Lehrfilm heraus gebracht, der ist richtig, richtig gut, und ebenso ein Buch, auch empfehlenswert! Kosten: 300 Euro aktive Teilnehmer / 50 Euro Box pro Kurs/ 60 Euro Zuschauer fürs Wochenende / 35 Euro Zuschauer für einen Tag.

>>>>>>Bei Interesse Mail an: mail (ät) rosinenundschwarzbrot.de 

Saskia Gunzer is coming to our place (Germany/Belgium next to Cologne) for a clinic. She is an excellent teacher in longreintraining and the steps before that. 19th/20th of November . Text me, if you are interested to participate (just one person more is possible!) or to watch. She is absolutely fabulous! #longreins #autumnisforlearning

Saskia Gunzer bei uns im Kurs im Frühjahr, hier in der vorbereitenden Handarbeit. Foto: Klara Freitag

 

…ansonsten noch wichtig: 

Was ist das Besondere daran?


Philippa und ich sind häufig hunderte Kilometer zu Reitkursen gefahren. Irgendwann haben wir gesagt: wir wollen das selbst ausrichten, und zwar so, dass es rundherum schön ist. Wie genau wir das meinen, habe ich HIER aufgeschrieben.

 

Wo findet das statt?

Alle Kurse finden in Hauset statt, auf der Reitanlage von Corinna Schmitz. Diese liegt 10 Minuten von Aachen, NRW, entfernt in Belgien. Für alle, die letztes Mal beim Zirbelhof dabei waren: Der neue Veranstaltungsort liegt in der Parallelstraße, also ganz nah. Anschrift: Heide 30, 4730 Hauset, Belgien.

Wo schläft mein Pferd?

Ebendort. Die Pferde stehen auf Stroh, es gibt gutes Heu, Kraftfutter bringen alle Pferdebesitzer in gut verschließbaren Eimern oder Boxen mit.

Was gibt’s da zu essen?

Bei uns bringt jeder Zuschauer und aktiver Teilnehmer etwas für’s Mittagsbuffet mit. Das klappt supergut, und es ist immer sehr lecker und reichhaltig! Antipasti, Salate, Quiche, Käseplatten, Suppe, Obstsalat, Torte, Schokomuffins… mmmh.

Platzvergabe der Reiterplätze: Wir haben lange überlegt, wie wir das gerecht machen und zugleich stimmige Gruppen zusammenstellen. Schnelligkeit, Können, Treue, Einstellung? Wir denken: es geht nicht gerecht. Wir machen es daher nach subjektiven Kriterien. Deshalb mögen alle, die einen Reitplatz haben möchten, uns 4-5 Zeilen zu sich und dem Pferd + Zielen schreiben, und wir versuchen eine harmonische Gruppe zusammen zu stellen, die durch ihre unterschiedlichen Aspekte (wie z.B. Pferderasse oder Ausbildungsstand) auch für die Zuschauer interessant ist. Es geht nicht darum, dass nur die allerbesten Reiter im Kurs mitmachen dürfen.

Friedliche, gute Lernatmosphäre steht im Vordergrund, genauso wie positive Einstellung zum Pferd. 

Platzvergabe der Zuschauerplätze: Nach Schnelligkeit. Wer zuerst zusagt + gezahlt hat, hat den Platz.

WER  ANSONSTEN NOCH SO ALLES BEI UNS WAR:

Alizée Froment in Stockholm, Foto: Stephanie Distel

Alizée Froment in Stockholm, Foto: Stephanie Distl

 

Alizée Froment kam im März 2016. Sie ist Dressurreiterin und war der Star der letzten Equitana. Sie reitet in Shows Grand-Prix-Lektionen auf Halsring. Außerdem startete die Französin auf Grand-Prix-Niveau international. Zudem ehemalige Nationaltrainerin der französischen Pony-Dressurmannschaft. Ein Ausnahmetalent. Zu uns kam sie für einen regulären Dressurkurs, zu dem sie ihre Stars mitbrachte: Hengst Mistral und Wallach Sultan. Unterricht plus Livedemo, das war wirklich besonders! Unterrichtssprache: Englisch. Mehr über Sie: Auf dem Blog oder auf ihrer facebook-Seite oder auf YouTube (letzteres unbedingt ansehen!). Ich habe sie auf mehreren Kursen als Zuschauerin beobachtet + sie zuhause besucht.

Sara Oliveira macht den Anfang im Jahr 2016 und war im kalten Februar unser Gast. Sie ist Dressurreiterin und die Enkelin des legendären Nuno Oliveira. Sie ist Profireiterin in Belgien, zudem wird sie von Alizée trainiert, kennt Alizées System und ist deren enge Freundin. Ein ideales Gespann! Unterrichtssprache: Englisch. Saras Unterricht habe ich selbst schon mehrfach ausprobiert und freue mich sehr darauf, sie für einen Trainingstag (zunächst!) bei uns zu haben. Sara Oliveira kommt im Januar, Februar und März 2017 für jeweils einen Trainingstag am Wochenende. Bitte Mail an mich, wer mitmachen möchte.

Wir freuen uns auf Euch!

Jeannette & Philippa

alle

Mit David de Wispelaere veranstalteten wir den ersten Dressurkurs. Das war wirklich gut – komm doch noch mal über den Teich geflogen, David! Daneben wir zwei, Jeannette & Philippa. Foto: Thomas Rubel

 

Veranstalter der Kurse ist die Reitschule Helg, Philippa Helg. Mein Blog A life with horses präsentiert das Programm.